Sehr geehrte Damen und Herren und Engagierte in der Essener Flüchtlingshilfe,

das GREND-Kulturzentrum startet zusammen mit dem Geest-Verlag in Vechta ein neue Buch- und Schreibprojekt zum Thema:


- Von Fluchten und Wiederfluchten - 
Für und von Menschen aller Kulturen ab 16 Jahren!

Flucht, Vertreibung, Asyl, Migration; Themen, die vor allem die Jahre Jahr 2015 und 2016 stark bewegt haben und weiterhin hochbrisant sind. Wir laden ein, für diese neue Anthologie zu schreiben und sich als Autor*in einzubringen . Gesucht werden Geschichten, Erlebnisse, Kommentare, Erfahrungen zum Thema „Flucht“; mit selbst Erlebtem, mit dem, was einem erzählt wurde, mit dem, was man sich vorstellt. Es gibt viele Zugänge zum Thema. Teilnehmen  können alle die mindesten 16 Jahre alt sind. Egal, wo er/sie herkommt, geboren wurde oder wohnt! Auch Menschen, die noch keinen eigenen Text  veröffentlicht haben, sind willkommen. Die Wahl der Gattung (Prosa, Lyrik, Dramatik, aber auch Tagebucheinträge, Essay usw.) ist frei. Eingereicht werden darf pro Autor/in: ein Prosabeitrag mit bis zu 10 Normseiten (30 Zeilen jeweils bis zu 60 Anschlägen) oder bis zu 4 Gedichte, die noch nicht publiziert worden sind. Bitte eine Kurzbiografie beilegen! Veröffentlicht werden die interessantesten Texte in einem Buch, das voraussichtlich im Frühjahr 2017 erscheinen wird. 

Herausgeber ist der  Essener Autor und Lehrer Artur Nickel, der zusammen mit dem GREND und dem Geest-Verlag seit nunmehr 12 Jahren die "Essener Anthologien" herausgibt; ein Schreib- und Buchprojekt für Kinder und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet.


Infos zu dem Projekt gibt es im anhängenden Flyer sowie Internet unter www.grend.dewww.geest-verlag.deund www.arturnickel.de 

Die Texte können bis zum 1. 2. 2017 beim Kulturzentrum Grend, Westfalenstr.311 in 45276 Essen oder per Mail (
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) eingereicht werden. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie das Projekt in Ihren Zusammenhängen und Netzwerken bekannt machen und vor allem Geflüchtete ermutigen, Texte zu schreiben und einzureichen. Im Anhang findet sich noch eine ausführliche Projektbeschreibung.

Veranstalter sind Kulturzentrum Grend e.V. zusammen mit dem Geest-Verlag/Vechta, in Kooperation mit dem Festival "Literatürk", Pro Asyl/Flüchtlingsrat Essen und Exile Kulturkoordination e.V.. Weitere Kooperationspartner sind willkommen.